Tour 401 | Marktl / InnAltötting - Emmerting - Burghausen - Marktl - Peracher See - Altötting

  • gpxDownloadMelde Dich an um GPX
    Tracks herunterzuladen
  • gpxDownloadMelde Dich an um Lieblings-
    touren zu nutzen
  • gpxDownloadKlicke hier wenn Dir
    Tour 401 gefällt
  • twitter
  • facebook
  • twitter

Tourbeschreibung

Wir beginnen unsere Tour am Bahnhof von Altötting. Von dort aus fahren wir zuerst in östliche Richtung am Bahnhofgelände entlang und biegen fast am Ende des Bahnhofparkplatzes nach links in die Traunsteiner Strasse. Bei der Ampel an der Kreuzung fahren wir rechts in die Burghauser Str. und folgen den Radwegschildern „Burghausen“.

Beim dem Kreisverkehr nach dem Hagebau-Markt fahren wir auf dem rechts neben dem Kreisverkehr verlaufenden Radweg in den Wald hinein. Im Wald dauert es nicht lange bis wir an eine Gabelung kommen. Zwei Wege führen nach Burghausen, wir nehmen davon den Weg nach links in Richtung Burghausen/Emmerting.

Nach einem Stück teilt sich der Weg nochmals. Dort halten wir uns rechts weiter nach Burghausen. Von nun an bleiben wir immer auf diesem Waldweg bis wir in Emmerting beim Sportgelände aus dem Wald wieder herauskommen. Wir fahren geradeaus bis zur Einmündung in die Obere Dorfstrasse. Dort biegen wir links ab und fahren weiter bis es an der Kreuzung vor der Kirche rechts auf der Hauptstrasse durch den Ort geht. Wir überqueren am Ortsende die Brücke und biegen links ab den Berg hinauf nach Hohenwarth.

Nach einer großen Rechtskurve fahren wir auf den Radweg der auf der linken Seite neben der Hohenwarther Str. verläuft noch etwa 200 m. Dann biegen wir nach rechts über die Strasse und zwischen den Werkhallen hindurch ab auf die Strasse nach Mehring. Durch Mehring geht es weiter leicht links Richtung Lengthal. Wir können ab hier bis Burghausen den Wegweisern „Benediktweg“ folgen.

Auf der Mehringerstrasse kommen wir nach Burghausen hinein und müssen bei einer Unterführung erst mal absteigen und unser Rad schieben. Danach etwa noch 100 m geradeaus bis wir links in die Robert-Koch-Strasse abbiegen und den Benediktweg an der Stelle auch schon wieder verlassen.

Durch die Einkaufstrasse von Burghausen geht es auf die große Kreuzung mit der Marktler Strasse zu. Wir fahren dort links weiter auf der Marktler Strasse, oder dem Radweg der an der linken Strassenseite verläuft, vorbei am Eingang zum ehemaligen BUGA-Gelände, durch Burghausen und wechseln bei Berliner Platz auf den Radweg rechts neben der Strasse.

Wir folgen dem Radweg „Innradweg Variante“ aus Burghausen hinaus entlang dem Betriebsgelände von Wacker Chemie. Der Radweg führt uns vorbei am Werksgelände und wieder hinaus auf den Weg Richtung Haiming. Ganz bis Haiming fahren wir aber nicht, denn nach einer langen Abfahrt im Ort Neuhopfen überqueren wir nach rechts die Hauptstrasse und fahren zum Inn und auf dem Radweg am Inn entlang weiter. Der Radweg ist ab hier als „SALZWEG“ ausgeschildert.

Rund 4 km geht es jetzt auf dem Kiesweg dem Inn entlang bis man bei Winklham wieder zu Teerstrasse zurückkommt. In Winklham nach rechts dem Salzweg folgen. Und anschließend noch 2 mal rechts abbiegen, immer dem Salzweg nach bis nach Niedergottsau. Durch Niedergottsau fahren und nach einer Gaststätte geht es erneut rechts zum Inn hinunter.

Die Radwegweiser zeigen uns den Weg zur Brücke über den Inn, die wir fast entgegengesetzt unserer bisherigen Fahrtrichtung überqueren. Auf der andern Seite des Inns halten wir uns gleich scharf links um auf den Radweg nach Stammham zu kommen. Wir errechen Stammham und biegen im Ort auf der Innstrasse links ab und fahren dann geradeaus weiter auf der Marktler Strasse. In Hofschallern zeigt uns der Innradwegweiser erneut den Weg nach links in die Innstufenstrasse.

Den Radwegweisern folgen wir bis zum Inn und dann geht es bis Marktl direkt am Inn entlang. Wir fahren in den Ort Marktl und weiter zum Zentrum um einen Blick auf das Geburtshaus von Papst Benedikt zu werfen. Dann geht es den Innradwegweisern folgend (vorm Geburtshaus Benedikts links) durch Markt in westliche Richtung und auf der Peracher Strasse weiter. Nach ein paar Hundert Metern verlassen wir die Strasse aber bereits wieder und fahren nach links hinunter auf den Radweg der direkt am Inn entlang führt.

Der Kiesweg ist so ca. 11 km lang, wir kommen aber zwischendurch am Peracher See vorbei und können uns dort eine Pause gönnen. Nach eine kurzen Abfrischung geht es wieder weiter. Bei der Innbrücke in Neuötting verlassen wir den Innradweg und fahren zuerst unter der Brücke durch und dann auf der anderen Seite auf die Brücke hoch. Oben auf der Brücke geht über den Inn in den Ort Neuötting hinein.

Nach der Brücke fahren wir etwa 300m auf der Bahnhofstrasse und biegen dann kurz rechts und gleich wieder links in die neben der Bahnhofstrasse parallel verlaufende Möhrenbachstrasse und folgen den Radwegweisern Richtung Altötting. Wir folgen der Möhrenbachstrasse bis kurz vor die B12 und biegen dann in den Forstweg nach Altötting ab.

Dieser Kiesweg durch den Wald verbindet Neuöttting mit Altötting. Am Ende des Kiesweges fahren wir bei der Kreuzung zuerst links und dann nach wenigen Metern wieder rechts auf den Prälatenweg der zum Kapellenplatz von Altötting führt. Am Ende des Weges dann links halten und direkt hinauf zum Kapellenplatz fahren.

Auf dem Platz fahren wir rechts und dann geradeaus hinunter zur Marienstrasse. Auf der Marienstrasse nach rechts fahren und in der Rechtskurve links abbiegen in die Kolbergstrasse. Der Kolbergstrasse folgen bis zum Ende, auch dort noch weiter wo ein Sackgassenschild steht, bis auf einen Parkplatz einer Wohnanlage.

Am Ende von dem Parkplatz in der Wohnanlage führt ein schmaler Weg zwischen den Häusern durch und wir sehen schon den Bahnhof vom Altötting. Um dort hin zu kommen noch mal links und anschließend rechts auf dem Weg fahren und anschließend auf der Strasse weiter über die Kreuzung hinüber zum Bahnhof, dem Ziel unserer Tour.

Kommentare