Tour 502 | Neusiedler SeePodersdorf am See - Illmitz - Mörbisch - Breitenbrunn - Neusiedl - Weiden - Podersdorf am See

  • gpxDownloadMelde Dich an um GPX
    Tracks herunterzuladen
  • gpxDownloadMelde Dich an um Lieblings-
    touren zu nutzen
  • gpxDownloadKlicke hier wenn Dir
    Tour 502 gefällt
  • twitter
  • facebook
  • twitter

Tourbeschreibung

Wir starten unsere Tour um den Neusiedler See in Podersdorf. Podersdorf ist der einzige Ort am Neusiedler See, der einen direkten Zugang zum See hat. Alle andern Orte sind durch einen bis zu 3 km breiten Schilfgürtel vom See getrennt.

Der Neusiedler See Radweg gilt aufgrund seiner minimalen Höhenunterschiede und seines besonders guten Ausbaues als äußerst familienfreundlich. Es ist mit einer Ausnahme (ca. 3 km zwischen Weiden und Podersdorf) durchgehend asphaltiert.

Zu erwähnen ist aber auch, dass aufgrund der Lage des Sees meistens ein frischer Wind weht, der überwiegen aus nördlicher Richtung kommt. Der See ist daher vor allem auch bei Surfern beliebt. Für die Radfahrer bedeutet dies, dass der fehlende Höhenunterschied des Radweges durch Gegenwind oft ausgeglichen wird.

Der Neusiedler See Radweg um den ganzen See hat eine Länge von ca. 130 km, davon ca. 40 km auf ungarischer Seite. An den beiden Grenzübergängen Pamhagen/Fertöd sowie Mörbisch/Fertörákos kann man ohne Schranken weiterfahren.

Wir haben uns aber für die kürzere Route nur auf österreichischer Seite mit ca. 72 km entschieden.

Dazu nehmen wir die "Abkürzung" mit der Fahrradfähre zwischen Illmitz und Mörbisch. Die Fahrradfähre verkehrt jede Stunde (in der Hochsaison sogar alle 30 min) in beide Richtungen. Den aktuellen Fährenplan findet man unter www.neusiedlersee.com/de/themen/sport/rad/

Eine genaue Beschreibung des Verlaufes des Radeweges können wir uns sparen, den der Neusiedler See Radweg ist unserer Meinung nach einer der am besten beschilderten und markierten Radwege die es gibt.

Der Radweg ist durchgehend beschildert mit B10 (grüne Tafeln mit weißer Schrift), außerdem sind ständig Richtungspfeile auf der Fahrbahn vorhanden. Zusätzlich stehen im Abstand von wenigen Kilometern immer wieder Tafel mit der Karte und der aktuellen Position am Wegesrand. Zahlreiche Rastplätze für Radfahren sind eingerichtet. An einigen kann man seinen Trinkwasservorrat auffüllen und natürlich findet man jede Menge Einkehrmöglichkeiten in den Orten an der Strecke.

Der Tourismus der Region hat sich voll auf die Radurlauber eingerichtet. So gibt es neben dem Neusiedler See Radweg noch viele Radwege wie z. B. den Kirschblütenradweg (B12, 43 Kilometer), den Lackenradweg (B20, 48 Kilometer), den Hanság- Radweg (B22, 53 Kilometer) oder den Kultur-Radweg (B23, 26 Kilometer). Näheres dazu z. B. auf www.radtouren.at/de/radwege/genussradtouren/neusiedler-see-radweg.html

Kommentare