Tour 601 | AschauRattenkirchen – Ramering – Aschau – Reichertsheim – Thann - Rattenkirchen

  • gpxDownloadMelde Dich an um GPX
    Tracks herunterzuladen
  • gpxDownloadMelde Dich an um Lieblings-
    touren zu nutzen
  • gpxDownloadKlicke hier wenn Dir
    Tour 601 gefällt
  • twitter
  • facebook
  • twitter

Tourbeschreibung

Ich fahre von Rattenkirchen Richtung B12 nach Ramering – also über die B12 drüber geradeaus weiter in den Ortsteil Ramering – geradeaus rauf bis zum Wald – links ist die Rameringer Kapelle – dann geht es schon mal ein längeres Stückchen bergauf durch den Wald bis zum so genannten „Hochbehälter“ (Wasserreservoir von Rattenkirchen) – dort angelangt – wiederum geradeaus (links würde es Richtung Glatzberg gehen und rechts Richtung „Traumstraße) das kleine Stück durch den Wald, nachdem der Waldweg bzw. Feldweg zu Ende ist kommt man auf eine geteerte Straße, da hält man sich dann links (rechts ist auch nur ein Bauernhof), dort heißt es dann Wimm und fährt den Berg runter nach Aschau a. Inn. Bevor man runter fährt kann man schon mal die wunderbare Aussicht genießen (sofern das Wetter schön ist!), unten angekommen verläuft links neben der Hauptstraße ein Radweg bis nach Aschau. Ich fahre dann immer ein kleines Stück durch die Siedlung und rechts an der Kirche und am Friedhof vorbei wechsle ich die Fahrbahn und fahre Richtung Waldwinkel. In Waldwinkel geht es links den so genannten „Winterberg“, auch „Kreuzweg“ genannt rauf – der wirklich sehr steil und anspruchsvoll ist – ganz zu Anfang sollte man rechts nicht das Wildgehege übersehen, dort sind wunderschöne Rehe und Hirsche zu betrachten!
Ich weiß nicht wie viele Höhenmeter es sind, aber der Winterberg ist wirklich sehr anspruchsvoll! Wenn man oben aus dem Wald rauskommt hat man wieder eine prachtvolle Aussicht über den Inn – denn gleich darunter liegt auch schon Au a. Inn, ich fahre geradeaus weiter Richtung Trescherberg (dort sieht man links wunderbar bei Föhnlage die Bergkette und den Fernsehsender Schnaitsee!) und komme – wieder durch ein kleines Waldstück aber auf der geteerten Straße raus und biege nach rechts Richtung Reichertsheim ab (links würde die Straße nach Au bzw. Gars führen), fahre weiter bis links die Abzweigung nach Reichertsheim kommt. Ich fahre die Straße entlang, den Berg runter nach Reichertsheim, durch die Ortschaft durch, dann in der Ortschaft am Bauernhof scharf rechts Richtung „alte B12“, an den weidenden Kühen vorbei und fahre parallel zur B12 die so gen. „alte B12“ rauf – die Straße ist mittlerweile etwas holprig, aber doch noch relativ gut zu befahren – da geht es auch wieder auf der geteerten Straße durch den Wald – ich komme oben raus wo es links in die B12 und rechts in die „Traumstraße“ führt. Ich fahre nach links über die B12 und dann links in den Parkplatz – nach dem Parkplatz führt entlang der B12 ein Forstweg, den fahre ich ungefähr bis zur Hälfte, dann biege ich links ab Richtung Sägewerk, an dem Sägewerk vorbei und weiter geradeaus, bei der Gabelung dann links Richtung Neuhausen, Thann, Rattenkirchen.

Diese Tour umfasst zwar nur ca. 20 km, ist aber durch die 3 steilen Berge sehr anspruchsvoll wie ich finde.

Und wenn man die Tour von Schwindegg aus fährt verlängert sich die Tourstrecke sowieso –man kann entweder von Schwindegg-Edeka-Markt nach Reibersdorf, Mitterrimbach und dann nach Pfaffenkirchen – die neue Straße nach Mimmelheim und dann nach Rattenkirchen fahren, da hat man dann aber auch schon wieder zwei Berge. Oder über Schwindegg den Radlweg entlang nach Obertaufkirchen, dann entweder direkt nach Rattenkirchen oder wiederum über den Radlweg weiter nach Stierberg, Murnau und Rattenkirchen – wie man möchte - da gibt es verschiedene Varianten.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Silvia Stanka

Kommentare